KULTUR

Republik Moldau wurde von vielen Menschen im Laufe der Geschichte besiedelt, was eine reiche Mischung aus kulturellen, religiösen, architektonischen und kulinarischen Traditionen als Ergebnis hat. Moldawische traditionelle Kultur ist weit in Musik, Tanz und Kunst gefeiert und Wohnkultur ist in den Alltag der Moldawier zu finden.

Klassische Musik, Jazz und Kunst ergänzen traditionelle Attraktionen und können an Veranstaltungen, Konzerte oder Feiern das ganze Jahr über genossen werden.

Volksmusik und Tanz

Die Moldauer feiern weit traditionelle Musik und Tanz. Es gibt buchstäblich Hunderte von Liedern, die das Tempo der traditionellen Tänze wie der Hora und Sârba, folgen. Die Melodien sind leicht und spielerisch und mit einem Fußtippen Rhythmus gespielt. Die Tänze werden in der Regel in einem Kreis mit den Tänzern durchgeführt. Die Tänzer halten sich die Händen oder umarmen sich und tanzen in gegen den Uhrzeigersinn.

Religion

Reich an Klöstern und Kirchen, wurde Republik Moldau im 19. Jahrhundert das „Südliche Thebais“ genannt. Die moldawischen Höhlenklöster haben ihre Geschichte in der Entwicklung der Zivilisation zwischen den Karpaten Berge und das Schwarzen Meer und sind einige der ältesten Architekturdenkmäler aus dem 13. -14. Jahrhundert. In verschiedenen Zeiträumen gebaut, vergessen und wieder gefunden, präsentieren die Einsiedeleien und Höhlenklöster ein großes Interesse für die Besuchern.

Aufs Land

Genießen Sie die echte Einfachheit des Lebens im ländlichen Republik Moldau und erleben Sie seinen wahren Charakter. Republik Moldau ist ein Hirtenland mit fruchtbaren Böden und ein gutartiges und sonniges Klima. Weinberge dominieren, aber viele Kulturen gedeihen hier.

Das Dorfleben ist sehr wenig währen der Zeit anders gworden und alte Bräuche halten den Schritt mit dem Wechsel der Jahreszeiten. Pferdefuhrwerke bilden einen Großteil des ländlichen Verkehrs und Landarbeiter sammeln sich noch in den Abendstunden für traditionelle Gerichte im Freien zu Essen.

Die Menschen

Seit Jahrhunderten ist die Republik Moldau als Land der gastfreundlichen Menschen bekannt. Die Hausbesitzer in den ländlichen Gegenden werden sich geehrt fühlen , Sie als Gast zu haben. Die Gäste werden meistens in das „Casa Mare“ – ein traditionelles Zimmer, wo alle familiäre Feste gefeiert werden und gleichzeitig zu dem Genießen der leckersten und besonderen Gerichte, gekocht in dem ländlichen Haushalt, aus eigene ökologische Produkte in dem Haushalt gewachsen – eingeladen.

  • Aufs Land

Traditionelle Kunst

Von alten Zeiten, gibt es auf dem Moldawischen Raum diverse Arten von Volkskunst, wie zum Beispiel Keramik, Eier-Verkrustungen, Teppichweberei, Holz und Steinbearbeitung, künstlerische Metallverarbeitung.

Die Streben nach Schönheit und Harmonie von den alten Zeiten ist nicht nur in dem Schmücken der Inneren der Häuser zu sehen, sondern verbreitet sich auch auf das traditionelle Schmücken der Kleidung, die das Volkskostüm bilden.

In jeder ländlicher Gegend, existiert dieser Brauch die Kleidung, die Tischdecken und die Ritual Gewebe („Handtücher“) zu schmücken, bis heute.

Die Feiertage

Republik Moldau ist ein Land reich an traditionellen Feiertagen. Die Vielfalt der Feiertage hat mit der religiösen Kultur zu tun, solche Feiertage sind Weihnachten, Ostern, Pfingsten usw. Aber abgesehen von religiösen Feiertagen, gibt es Feste spezifisch für Moldawier, die die Abreise von Winters, die Ankunft des Frühlings, Pflügen, Kirschernte, Weinlese, usw. bestimmen.

Die Winterferien werden von Weihnachtsliedern, die von Kinder und Erwachsene gesungen werden, begleitet.

Die Feiertage mit kulturellen und touristischen Aspekt sind auch in den traditionellen Feiertagen, die von Jahr zu Jahr immer beliebter werden und eine große Zahl von Touristen anziehen, eingeschlossen.